♥ WordPress und Blogspot gehören bei uns zusammen:

Heute ganz  in eigener Sache:

Ich hatte in den letzten Tagen ernsthaft überlegt, einen meiner Beagleblogs  zu schließen.

Kurz. Ganz kurz.

Schließlich hatte ich den Kaffeepausen Blog  doch nur als Testprojekt begonnen. Ich wollte ausprobieren, wie es sich auf Blogspot bloggt. Ein wenig herummurksen und etwas an der Vorlage zu verändern stellte ich mir sehr interessant vor. Beim Design mehr eigene Ideen ausprobieren zu können reizte mich.

Bei wordpress.com ist das nicht möglich. Hier warte ich immer noch auf eine Vorlage die meinen Vorstellungen entspricht. Und dann, dann muss ich mich noch trauen zu wechseln…

In der Zwischenzeit hat sich also dieser neue Übungsblog so ganz nebenbei  zu einer Zweigstelle meines Beagleblogs hier entwickelt.

Gepostet wird fast abwechselnd in beiden. Die Themen unterscheiden sich kaum, bis gar nicht.

Mein lieber Mann fragt immer genervt auf welchem Blog er den neuesten Artikel  findet.  O.K. – seit er ein Mail Abo hat nicht mehr so häufig.

Grrr… Steht doch groß und unübersehbar in der rechten Seitenleiste der Blogs WANN  ich WO aktualisiert habe!!!  … Nur. Tja, nur sieht mein Mann auf  seinem geliebten iPhone diese Spalte nicht!!!

Das heißt, vielleicht verwirrt es auch andere Leser dass es uns zweimal gibt?  Sozusagen.

Nur.  WELCHEN Blog schließe ich???

WordPress hat immer wieder Neuerungen die ich nicht versäumen möchte.  Blogspot aber ebenfalls.

WordPress war mein erster Versuch mit Hilfe meines Sohnes den Aufbau solcher Seiten und das Drumherum verstehen zu lernen.

Blogspot war mein erstes EIGENES Baby. *g*.

Sie thematisch total unterschiedlich aufzuziehen, schaffe ich nicht. Die Geschichten mit den Beagles rutschen mir ganz einfach  zu oft dazwischen.

Das heißt, es wird sich trotz meiner Überlegungen vorerst nichts ändern.

  Und das wiederum könnte z. B.  im Klartext bedeuten:

Wenn  HIER irgendwo vom Urlaub in Rom geschrieben wurde, könnte (könnte) es gut sein, dass sich LISSA in einer unserer  Kaffeepausen  bereits  in der Zwischenzeit Gedanken darüber gemacht hat:

NEU auf unserem Kaffeepausen Blog: –> Lissa’s Gedanken zur Romreise

Liebe Grüße, Klarissa (Silvia) und kleine Meute

20 Gedanken zu “♥ WordPress und Blogspot gehören bei uns zusammen:

  • 2011-08-25 um 11:19
    Permalink

    frauli hat schon mit meinem einen blog so einiges zum tun…also hut ab gleich zwei davon zu haben….
    und meine süße du bist sooooooooo schön….alleine deine augen….da kommt der bobtail ins schwärmen…auch wenn man meine augen nicht so sehen kann 🙂
    bobtailbusserl und auch ganz liebe grüße von meiner tippse

    Antworten
    • 2011-08-25 um 11:38
      Permalink

      Grüß euch,

      LISSA findet Männer die ein schwer durchschaubares, wildes Geheimnis umgibt (in diesem Fall meint sie wohl damit wilderotische Bobtail Haarpracht) voll cool!!!

      Sie schickt viele herzliche Schlapperküsschen an den George.

      Hmmm… Ich denke, wenn 2 Blogs eimal ein Grundgerüst haben, machen sie gar nicht (viel) mehr Arbeit als nur 1 Blog.
      WENN ich nicht andauernd an 2 Baustellen herumbasteln würde…

      LG,
      Klarissa

      Antworten
  • 2011-08-25 um 12:11
    Permalink

    So ist das bei verrückten Hundeleuten, das Thema Hund wiederholt sich ob es nun ein Beagle Blog oder ein Kaffepausenblog ist!
    Ich bekomme alles mit :), mach wie du es für richtig hälst! 🙂
    Ich glaube viele Blogger probieren auch mal rum oder haben zumindest zeitweise zwei Blogs. Ich persönlich kommentiere bei WordPress Blogs lieber, weil da nicht immer dieser blöde Captcha Code ist! 🙂
    L.G. Anja

    Antworten
    • 2011-08-25 um 12:25
      Permalink

      Servus Anja,

      da mich der Captcha Code auch schon geärgert hat, habe ich ihn bei Blogspot abgestellt.
      Sollten das Spammer ausnutzen, muss ich mir halt leider wieder etwas überlegen. Ist eigentlich schockierend, wieviel Spam wordpress so ganz nebenbei abfängt. 😯

      LG, Klarissa

      Antworten
  • 2011-08-25 um 13:15
    Permalink

    Ganz ehrlich, Klarissa? Ich sehe da kein Problem. Ob du auf dem einen Blog schreibst oder auf dem anderen, kriege ich mit – ich habe beide Blogs abonniert. Dein Mann kommt nur durcheinander, weil er deine Beiträge ja nicht in einem Reader anzeigen lässt, sondern auf mündlche Ansage loszieht. Dass er dann nicht weiß, wo er gucken soll, leuchtet mir ein. Trotzdem ist er die Ausnahme, nicht die Regel.

    Das Experimentieren mit den unterschiedlichen Möglichkeiten, die Worldpress und Blogspot bieten, halte ich für ein legitimes Argument. Beide haben Vor- und Nachteile. Warum willst du auf die Auswahl verzichten? Nur weil es zwei Blogs sind mit ähnlichem Inhalt? Wen stört das? Mich nicht.

    Ich habe damals übrigens auch (fast) nur einen zweiten Blog aufgemacht, weil ich HTML und CSS üben wollte. Es ist gut, wenn man herumprobieren kann. Bei einem einzelnen Blog mit regelmäßigen Lesern geht das schlecht. Manchmal verhaut man sich beim ersten Anlauf, ein hübsches Design zu gestalten, und dann steht man da mit dem Gemurkse und jeder sieht’s. Dann ist es besser, man hat einen zweiten Blog und man kann sich dort ausprobieren, wo gerade nicht so viel los ist.

    Oder du machst noch einen dritten Blog auf, diesmal ausdrücklich rein zum Üben. Den lässt du privat. So einen habe ich auch. Dort guckt dann keiner mehr zu, was man so treibt. So ein Blog eignet sich auch bestens, um Fotos, die du fürs Design der andern Blogs brauchst, zu hosten. Dort kann erst mal alles gefahrlos getestet werden, bevor du es in deine öffentlichen Blogs einbaust. Gerade Blogspot ist da, finde ich, sehr großzügig – und sehr komfortabel.

    Wie gesagt, alles hat seine Vor- und Nachteile. Aber man muss als Kunde ja erst mal irgendwo ansetzen, bevor man irgendwann zu einem versierten Gesellen herangereift ist. Deshalb finde ich deine Freude am Experimentieren klasse. Mir gefällt auch ein doppelter Beagleblog, egal ob er eigentlich ganz anders gedacht war. 😉

    Antworten
    • 2011-08-25 um 14:35
      Permalink

      Hi,
      danke für die gute Schilderung deiner Sichtweise über mein hausgemachtes Dilemma!

      ich verrate dir (wieder mal) etwas gaaaaaaaanz, gaaaaaanz Geheimes:
      Genau so einen Übungsblog wie du ihn beschrieben hast, habe ich.

      Einen, der für die Öffentlichkeit gesperrt ist.
      Der schon Narben hat vom vielen Umbauen.
      Weil ich dort ausprobiere und experimentiere bis dass der Server quiekt.

      Einen für blogspot UND einen für wordpress.

      LG, Klarissa

      Antworten
  • 2011-08-25 um 15:10
    Permalink

    Na, dann kannst du ja so weitermachen wie bisher. Ist doch alles bestens, oder nicht? 😉

    Antworten
  • 2011-08-25 um 15:35
    Permalink

    Hi Klarissa,
    was du dir so für Gedanken machst….
    Ich habe deine beiden Blogs verlinkt, abonniert und finde beide toll.
    Du weisst doch, der Mensch ist ein Gewohnheitstier – grins und liebe Grüße Heidi

    Antworten
    • 2011-08-26 um 9:45
      Permalink


      Du hast recht Heidi, ich denke zuviel.
      Das Denken sollte ich den Pferden überlassen. Die haben den größeren Kopf!

      LG, Klarissa

      Antworten
  • 2011-08-25 um 20:42
    Permalink

    Ich find’s auch schwierig, zwei Blogs zu betreiben. Aber ein bischen reizen würde mich das auch. Ich sehe das wie du, Jede der beiden Plattformen hat seine Vorteile – und wenn es bei blogspot nicht bals auch eine Antwortfunktion für Kommentare gibt…… Wer weiß, vielleicht teste ich dann auch mal wordpress. Aber einmal – ganz am Anfang – bin ich bereits „umgezogen“ von overblog zu blogspot und ich kann dir sagen, das war eine Heidenarbeit und es war schade um einige Kommentare, die dabei verlorengingen.

    Antworten
    • 2011-08-26 um 10:00
      Permalink

      Grüß euch,

      die dritte Option war auch bei mir ganz umzuziehen und alles irgendwie zusammenzulegen.
      Aber wie du sagst, die Heidenarbeit schreckt mich ab. Und da ginge ganz sicher einiges verloren!

      Antwortfunktion für Blogspot kann man übrigens einbauen.
      Bei CopyPasteLove gibt es ein Tutorial dafür:
      KLICK mal HIER

      Ich habe mich nur noch nicht drübergetraut…

      LG, Klarissa

      Antworten
    • 2011-09-01 um 12:03
      Permalink

      … Mir fallen im Moment lauter nicht sehr hilfreiche Sprüche ein. 😕

      Wie:
      Wer sich nicht ändert hat nicht gelebt…(Chinesisches Sprichwort)

      Oder:
      Wer ständig glücklich sein möchte muss sich oft verändern… (Konfuzius)

      Oder der:
      Das Leben gehört dem Lebendigen an,
      und wer lebt, muß auf Wechsel gefaßt sein. (Goethe)

      Aaaaber: Weder Konfuzius noch Goethe haben einen Blog gehabt.

      Also halte ich mich lieber an deinen Spruch:
      Alles zu belassen wie es ist, ist mitunter nicht die schlechteste entscheidung.
      Der gefällt mir grad am Besten! 😉

      LG, Klarissa

      Antworten
  • 2011-08-27 um 10:23
    Permalink

    Och Klarissa, ich finde das auch total in Ordnung. Ist doch wurscht, ob die Themen sich überschneiden – das ist ‚Handarbeit‘ und wir als deine Leser lieben das – naja, ich jedenfalls :-)) Belass es wie es ist, finde ich.
    Und ich muss gestehen, ich betreibe mitlerweile 4 Blogs – okay, nicht immer alle aktuell, aber jedenfalls auch mit überschneidungen. Allerdings habe ich mich auf Fotos ’spezialisiert‘ – Dorfpresse sozusagen, weniger Text. Aber es macht mir Spaß und deshalb habe ich nun auch noch einen fünften Blog ‚aufs Auge gedrückt‘ bekommen… Egal – es macht Spaß.
    Also nur für die Statistik – ich bin dafür, das du die Blogs besässt wie du es dato machst. Beide toll!!!! :-))
    Liebe Grüße aus der Heide
    von Siggi

    Antworten
  • 2011-08-27 um 19:12
    Permalink

    Hi Klarissa,

    wir sind auch dafür, dass Du es so lässt, wie es ist – abboniert haben wir eh beide 😉 Uns liegt WordPress eher, weil man mehr selbst machen kann mit CSS, XHTML usw. – aber da der Blog seinerzeit eigentlich nur als Beiwerk zur komplett manuell „programmierten“ HP gedacht war (die aber inzwischen Geschichte ist), wohl nicht weiter verwunderlich…. (Einen Tüftel-Test-Blog haben wir übrigens auch 😀 )

    LG ohne Wuff, Hanne (die mit zwei Blogs zeitlich überfordert wäre)

    Antworten
    • 2011-09-01 um 12:32
      Permalink

      Servus Hanne,

      auch dir ein DANKESCHÖN für deine hilfreiche Antwort!

      Bei deinen PC Kentnissen kann ich natürlich nur bewundernd hinterherhecheln… Ich bin bei wordpress auf das angewiesen, was gerade bereitgestellt wird.
      Am eigenen, verlinkten webspace habe ich nur ein paar Spielereien auf denen ich mich mit meinen Möglichkeiten austobe.
      Bei Blogspot kann ich mehr direkt ausprobieren.
      … Von richtig selber programmieren bin ich noch gaaaanz weit entfernt. Das würde mich allerdings nicht nur zeitlich überfordern…

      Die Zeit ist natürlich schon auch ein lästiger, immer vorhandener (fehlender) Faktor. Tägliche Posts wird es bei mir nie geben. Aber das war gar nicht der Grund für meine Überlegungen.

      Liebe Grüße,
      Klarissa

      Antworten
  • 2011-08-31 um 2:21
    Permalink

    Klarissa e amiguinhos queridos…O seu blog está legal e bonito.
    Gosto dos assuntos, quando a minha tradução funciona bem.
    Rsrsrsrs. Parabéns!
    Estou fazendo uma brincadeira em meu blog, voce conhece?
    É a „O QUE É O QUE É“ e a de „CHARADINHA“…. Entendem?
    Se der, entra lá para deixar uma… Está legal e estamos nos divertindo.
    Se não tiver, sem problemas.
    Entre apenas para dar um oizinho para os amigos do Brasil.
    Boa noite.
    Aus 1000 com amor da amiga…

    KIPPY

    Antworten

♥ DANKESCHÖN fürs Kommentieren!

%d Bloggern gefällt das: