Bienchen im Dekolté

Unsere  Steinkatze beim Eingang hat schon jahrelang Untermieter.

Zu Beginn beobachtete ich die Baufortschritte der kleinen Maurer etwas missmutig. Schließlich sah ich aber ein, dass es egoistisch wäre sie von so einem idealen Platz  zu vertreiben.
 
 Heuer sind wir allerdings das erste Mal nicht voll ausgebucht.
Einige der Zimmerchen sind leer geblieben.
 Aber nicht alle. Die leere Augenhöhle und die Ohrmuschel sind ebenfalls bewohnbar gemacht worden und verschlossen.
Ich vermute, dass hier Mörtelbienen oder auch Mauerbienen am Werk waren die für ihre Eier Brutzellen angelegt haben.
Auch die Nester im  Dekolté unseres Springbrunnenmädchens sehen bewohnt aus.
Und wenn  alles gut geht, werden dann im nächsten Frühjahr  kleine, bis dahin voll entwickelte, überhaupt nicht agressive Wildbienchen aus ihrem Überwinterungsquartier schlüpfen.

Liebe Grüße, Klarissa (Silvia) und kleine Meute

7 Gedanken zu “Bienchen im Dekolté

  • 2011-09-13 um 13:50
    Permalink

    Na sowas .. die Bienen scheine bei euch ja ein neues Domeziel gefunden zu haben.
    Na wenisgtens die Miete könnten sie zahlen .. mit Honig 🙂

    Antworten
  • 2011-09-13 um 14:47
    Permalink

    Servus Diana,
    da würden die kleinen Untermieter aber bald einen gehörigen Mietrückstand haben…

    Diese Bienen leben solitär und bilden keinen Staat wie die Honigbienen. Und sie betreiben keine Brutpflege. Also leider nix mit Honig fürs Frühstücksbrot. Leider
    LG, Klarissa

    Antworten
  • 2011-09-13 um 19:15
    Permalink

    Wunderschöne Steinfiguren und eine tolle, edle Behausung für die Mauerbienen. Freut mich sehr, daß sie bleiben dürfen.

    LG Soni

    Antworten
  • 2011-09-13 um 19:17
    Permalink

    Hehehe,
    DIE haben ja einen Palast als Wohnung!
    Ich wünsche ihnen, dass sie den Winter gut überstehen.
    Liebes Wuffi Isi, die nur Wespen nicht mag

    Antworten
  • 2011-09-15 um 9:21
    Permalink

    @Maggy: Ich finde diese Figuren sind erst so richtig komplett wenn sie „leben“. Es reicht in den meisten Fällen allerdings auch ein bisserl Moos.

    @Soni: Und ich habe mich immer gefreut wenn sie widergekommen sind. Ich war direkt enttäuscht dass dieses Jahr einige Zellen nicht mehr verwendet wurden. Ob damit etwas nicht stimmte? Ich werde sie entfernen, vielleicht bauen sie dann wieder neue.

    @Isi: Jap, das wünsche ich ihnen auch! Wespennester mag ich so nah bei uns übrigens auch nicht.

    @Trudy: Sie haben zu bauen begonnen wie ich gerade dabei war zu überlegt wo und wie ich ein „Insektenhotel“ im Garten anbringen könnte. Gutes Timing also und ganz in meinem Sinn.

    LG, Klarissa

    Antworten

♥ DANKESCHÖN fürs Kommentieren!

%d Bloggern gefällt das: