Der Beagle und das Reh

*sniffsniff* CARRY

Die meisten Beagles sind leidenschaftliche Jäger.

Dass sie deswegen lebenslang immer und überall nur an der Leine zu führen sind, sehe ich aber eher als eine Frage der Erziehung.

Wobei natürlich sicher immer die Gefahr der Selbstüberschätzung bei uns Zweibeinern gegeben ist…

Was denken sich wohl meine beiden Schlitzohren bei diesem heiklen Thema???

Jäger? Wir?

– Gleich hinter unserer Siedlung beginnen die Felder und Wiesen.

Hier treffen wir nicht nur Jogger, Radfahrer, Bauern und Jäger –

sondern auch unter anderem Hasen und  Rehe.

Rehe!

Manchmal gefährlich nahe.

Wenn man gar nicht damit rechnet.

sehr nah

So wie Heute.

Hmm…Überleg‘ mal kleine Schwester.

Grundlos mussten wir hier sicher nicht plötzlich absitzen.

Sehr, sehr verdächtig…

Ich suche in DER Richtung, und du , du deckst mir den Rücken!!!

…JETZT habe ich etwas!

NA SUPER!

👿

JETZT müssen wir schon wieder sitzen.

Immer wenn es interessant wird…

Liebe Grüße, Klarissa (Silvia) und kleine Meute

21 Gedanken zu “Der Beagle und das Reh

  • 2010-11-25 um 16:39
    Permalink

    Ihr wohnt so traumhaft schön!!!!
    Ich sehe das auch als Frage der Erziehung, wobei man trotzdem immer ein bißchen an die Instinkte der jeweiligen Rasse denken muß.
    Aber selbst ein Jagdhund beim Jäger darf nicht wild allem hinterherjagen.
    Ich finde ihr macht das klasse!
    Bekannte von mir hatten einen Beagle, sie ließen ihn auch immer ohne Leine laufen, aber ewig haute er ab. Einmal suchten wir ihn im tiefsten Winter stundenlang im Wald. Es schneite und war eisig kalt. Als es dann dunkel war, stellten wir uns an die Stelle wo wir ihn verloren hatten. Nach DREI Stunden war er wieder da!
    Grausam! Das passierte öfters!
    Aber trotzdem war er ansonsten ein total knuffiger Kerl!
    L.G. Anja

    Antworten
    • 2010-11-25 um 17:43
      Permalink

      … wenn die Mädels einen triftigen Grund zum Abhauen sehen oder erschnüffelt haben, müssen sie davon überzeugt sein, dass Frauchen mindestens vier viel bessere Gründe in der Jackentasche hat um hier zu bleiben…

      Das funktioniert bei CARRY so gut, dass ich sie stellenweise frei laufen lassen kann. Im unübersichtlichen Wald bleibt sie aber meistens trotzdem angeleint.

      Bei Freidenkerin SchnüffelLISSA bleibt öfters ein Schnürl dran, weil sie relativ rasch von voll aufmerksam auf voll abschalten und Schlappohren zu – umschalten kann…

      Aber ich finde, was man nicht mit ihnen trainiert, können sie auch nicht erlernen. Und es hält uns Menschen so nebenbei fit und schärft unsere Sinne… Schließlich sollten WIR die Häschen immer VOR ihnen entdecken. 😉

      LG,
      Klarissa

      Antworten
  • 2010-11-25 um 17:13
    Permalink

    Liebe Klarissa und Rudel,
    oho, DIE sind aber seeehr nahe! Dass ihr dann nur am Schnüffeln wart und andauernd „absitzen“ mußtet, DAS ist klar! Aber so gehts, wenn man ein Jagdhund ist und offline laufen will.
    Braaaaav!
    Liebes Wuffi Isi

    Antworten
    • 2010-11-25 um 17:52
      Permalink

      ...Heute hatten diese tollen Jagdhunde die Rehe nicht gleich bemerkt wie sie aus dem Wäldchen kamen.
      Sonst hätte ich nämlich keine Hand zum Fotografieren frei gehabt… 😕

      Lg,
      Klarissa und ihre kleine Meute

      Antworten
  • 2010-11-25 um 19:37
    Permalink

    Klasse Mädels !

    mein Carlchen ( kleiner Münsterländer Jagdhund) konnte das leider nicht.
    Trotz Jagdgebrauchshundeprüfung 😉
    Carlchen war ein *echter* Jagdhund.
    Da nutze auch die beste Erziehung wenig wenn der Wind richtig stand.
    Ich schliesse mich gerne an was die traumhafte Gegend angeht in der ihr wohnt.

    Bussi die Damen vom Indi
    LG von Silvie

    Antworten
    • 2010-11-25 um 20:13
      Permalink

      Natürlich möchte ich es mir nicht mit den ortsansässigen Jägern verscherzen und bin mir im Klaren dass ich sehr aufpassen muss dass die tolle Sache nicht im Disaster endet!

      Mir sind die Geschichten bekannt wo die Beagles stundenlang verschwunden waren. Lissa wäre sicher auch so eine Kandidatin.
      Und ich habe auch schon mein Lehrgeld bezahlt und bin froh dass nichts Schlimmes passiert ist.

      Das letzte Mal (vor fast 2 Jahren) mit der ach so braven CARRY am nahe gelegenen Flugplatz.
      Hasen – 1 Stunde lang wußte ich immer wo mein Hund war. (Beagles hört man meistens)
      Und ich hatte Zeit zu überlegen wie hoch mein Hund eigentlich versichert ist…während es langsam dunkel geworden ist…und wir den Flugzeugen beim Starten und Landen zugesehen haben 😯

      LG und eine gute Nacht,
      Klarissa und die Mädels

      Antworten
  • 2010-11-25 um 20:52
    Permalink

    wow, das ist aber ganz schön brav dass sie da tatsächlich brav bleiben. aber ein leben lang an der leine? das ist auch traurig /=

    Antworten
  • 2010-11-25 um 21:05
    Permalink

    SUMMER, die uns fast jeden Tag begleitet kennt kaum Freilauf – und ich kann überhaupt nicht mehr einschätzen wie sie reagiert. Ihre Leute leider auch nicht. So muss sie weiterhin an der Leine bleiben.

    Wir haben sogar Beaglefreunde, die nur angeleint in den Garten dürfen (nachdem sie immer wieder ausgebüxt sind). Ja, eigentlich sogar sehr traurig.

    LG,
    Klarissa

    Antworten
    • 2010-11-28 um 17:49
      Permalink

      wirklich? herrje, das ist echt heftig. und sooo schade, weil beagle ja so einen tollen charakter haben, aber das ist halt echt eine herausforderung…

      Antworten
  • 2010-11-26 um 9:22
    Permalink

    Da haben wir aber noch Glück gehabt, zumindest bis zum heutigen Tag.
    Es werden nur Katzen gejagt, was uns so im Wald über den Weg läuft interessiert Madame überhaupt nicht. Sie schaut zwar, aber dann sehe ich so richtig in ihrem Gesicht, wie sie sich denkt, boah viel zu viel arbeit. Ich hoffe das bleibt auch so.

    LG
    Marlis und Sally

    Antworten
    • 2010-12-01 um 13:47
      Permalink

      Hallo ihr Beiden!

      Uns läuft auf den Gassirunden täglich viel Getier über den Weg. Katzen auch.

      Eigentlich reichen schon gut riechende Spuren um einen Beagle in Jagdlaune zu bringen…

      Auch CARRY kann da ganz schnell munter werden obwohl sie gerade noch langsam und gemächlich hinter uns hergezockelt ist…

      LG, Klarissa

      Antworten
  • 2010-11-26 um 19:15
    Permalink

    Ich jage die Rehe auch nicht und die kommen hier bis an die Haustür, klar, galoppiere hinterher bis zum Ende des Grundstücks und dann sind sie mir egal – es sei denn, ich könnte sie mal hüten oder so, das wäre mal interessant.

    Liebe Grüße
    DJ

    Antworten
    • 2010-11-27 um 8:09
      Permalink

      …cool, und richtig romantisch. Da kann dein Frauchen ja entspannt einen Kaffee trinken und die Rehe so nebenbei beobachten.

      Hmmmm….Unser Frauchen hat schon Stress wenn wir Wild begegnen – Weil sie dann aufpassen muss wie ein Haftelmacher dass wir unsere guten Manieren nicht doch plötzlich vergessen. 😛

      Wir haben im Garten nur Katzen zum Hinterhergalloppieren…

      Ein herzliches WUFF,
      CARRY und die LISSA

      Antworten
  • 2010-11-26 um 20:03
    Permalink

    Huhu,

    ihr habt ja eine tolle Gegend, um spazieren zu gehen :-).
    Freut mich, dass die 2 so gut hören, wenn Wild in der Nähe ist :-).
    Und was die Beiden für schicke Halsbänder an haben :-).

    Wir wünschen euch ein schönes, trockenes Wochenende und einen schönen ersten Advent ;_).

    Liebe Grüße von Miriam und Pina

    Antworten
    • 2010-11-27 um 8:19
      Permalink

      Halsbänder…Weihnachten…Yeah…
      Irgendwie hätte ich jetzt gerade so richtig Lust den Mädels ein wenig mit dem Maßband hinterherzurennen… 😆

      Eine schöne und besinnliche Adventzeit,
      Klarissa und ihre kleine Meute

      Antworten
  • 2010-11-29 um 13:56
    Permalink

    Oh da kannst du aber stolz auf deine beiden sein, dass sie so schön sitzen bleiben 😉 Von den zwei Beagels meiner Freundin kenne ich das ganz anders…die können leider nicht ohne Schleppleine =/

    Antworten
    • 2010-11-29 um 23:08
      Permalink

      …Schleppleinen besitzen wir aber auch…Nur verwurschtelt Frauchen die leider oft total…

      LG,
      Klarissa

      Antworten
  • 2010-12-01 um 13:20
    Permalink

    Grüezi mitenand,
    hier waren wir ja noch nie zu besuch und haben etwas verpasst, so lustig wie dieses Rudel funktioniert :)) Zwei wunderschöne Hunde.
    Und erst die perfekten Fotos! Respekt!
    Wenn sonst nichts läuft ist A-Yana inzwischen ganz ordentlich steuerbar. Hingegen, wenn sich irgendwo etwas bewegt oder ein Duft in ihre Nase steigt, so kann sie leider (noch) nicht glauben, dass es bei Frauchen interessanter sein könnte.. 🙁

    Es grüssen herzlich vom Bodensee, DIE TIBIS und Trudy

    Antworten
    • 2010-12-01 um 13:57
      Permalink

      Grüß euch,
      schön dass ihr vorbeischaut!
      Obwohl ich ja bei euch gelesen habe dass Beagles nicht unbedingt so gaaanz oben auf der Freundesliste stehen, gell! *g*

      Herzliche Grüße,
      Klarissa und ihre kleine Meute

      Antworten
  • 2010-12-04 um 8:54
    Permalink

    Oh ja… Das mit den Rehen kennen wir auch nur zu gut… Schwuppdiwupp war unser Dicker verschwunden… Gott sei Dank kam er wieder, okay, er sah gewöhnungsbedürftig aus und hatte dringend ein Bad nötig-aaaaber er kam wieder :O)

    LG Murphy mitsamt Anhang

    Antworten
    • 2010-12-04 um 15:29
      Permalink

      Jap! Wiederkommen tun sie ja (normalerweise).
      Die wichtigste Frage ist nur leider oft gar nicht WIE – sondern: WANN…

      LG,
      Klarissa

      Antworten

♥ DANKESCHÖN fürs Kommentieren!

%d Bloggern gefällt das: