Die Beagles hinter Gitter

Endlich kann ich die Heckklappe unseres Beagletransporters offen lassen ohne plötzlich einen Hund weniger im Kofferraum sitzen zu haben.
Es ist ein Käfig nach eigenen Vorstellungen und ein paar kleinen verbesserungswürdigen Schwachstellen auf die man erst kommt wenn alles fertig ist. Aber er ist montiert. Und die Ladies springen gerne freiwillig hinein!

Die Klappe ist groß genug. Besser wäre allerdings eine Türe gewesen. Die würde mir noch nie auf den Kopf gefallen sein. ∗Autsch∗
Mir. Nicht den Beagles!

Es passen auch locker 3 Damen in diese Konstruktion.
Schließlich haben wir oft SUMMER mit im Auto. Sie gehört einer Freundin und die beiden begleiten uns häufig.

Das nun  vergitterte, zu öffnende Heckfenster ist bei unserem Renault Scénic mein absoluter Favorit! Hier sind mir CARRY und LISSA nämlich früher schon einige male entgegengesprungen…∗war echt nicht gutt∗

* * * * *
 * * *

Vorher war natürlich etwas mehr Platz zum Relaxen und Chillen.
Aber im eigenen Bett bei offener Klappe ist das Warten am Hundeplatz z.B. jetzt trotzdem viel, viel angenehmer. An einem schattigen Plätzchen natürlich.

Der erschöpfte Beagle der auf dem Bild darunter den meisten Platz braucht ist übrigens die SUMMER

So sah der Hundekofferraum früher aus. Viiiiel früher.
Da hatten wir  noch ein Auto ohne Klimaanlage und wollten im Hochsommer mit den Hunden so und so kaum weiter und länger fahren.
Hmmm…Richtig nostalgisch – und die drei Süßen noch sooooo jung. ∗seufz∗

Und wie reist ihr?Liebe Grüße, Klarissa (Silvia) und kleine Meute

17 Gedanken zu “Die Beagles hinter Gitter

  • 2011-07-14 um 19:00
    Permalink

    Hallo,

    sicher ist sicher, soviel kann man sagen.

    Habt Ihr das selber gebaut, wenn ja, Respekt!!!

    Die Beagletiere fühlen sich sichtlich sehr wohl.

    So eng zusammen kuscheln macht doch auch viel mehr Spaß.

    LG senden Manuela, Gismo & Paula

    Antworten
  • 2011-07-14 um 19:09
    Permalink

    Das ist ja wirklich eine praktische Lösung. Wir haben kein Gitter, ohne Kommando darf Hund den Heckraum auch nicht verlassen. Ist eine Katze in Sicht, würde ich aber nicht die Hand ins Feuer legen, daß er es nicht doch macht.

    LG Soni

    Antworten
  • 2011-07-14 um 19:30
    Permalink

    Servus Manuela,

    ich muss dich leider enttäuschen, den Käfig haben wir nicht selber gebaut. Mein lieber Mann hätte sich wahrscheinlich die Finger dazugeschweißt.

    Das Teil wurde in der Werkstatt einer Strafvollzugsanstalt gefertigt. Von Leuten, die also eine Ahnung von Gittern haben sollten. *g*

    LG, Klarissa

    Antworten
  • 2011-07-14 um 19:41
    Permalink

    Hi Soni,

    genau solche Situationen waren ohne ein Gitter bei 2 (oder 3) kleinen Jägern gefährlich.

    Angenehm ist das Gitter auch, da ich sie beim Training oder auch bei Turnieren nie in Boxen der Hundeplätzen setze und sie dann im Auto warten. Auch wenn man sich bemüht die Wartezeiten kurz zu halten kann das dauern.

    LG, Klarissa

    Antworten
  • 2011-07-14 um 19:58
    Permalink

    Toll wie lieb die 3 den Platz teilen.. Bravi Hündli..
    Da wir eine Minifamily sind reisen wir zwar nicht weit, aber sehr komfortabel, nämlich auf dem Rücksitz. Auf diesem liegt ein gepolstertes Brett, damit aller Platz bis zum Gitter welches an die Vordersitze montiert ist, flach ist und ausgenützt werden kann. Im Heck sind bei uns die Einkäufe u.s.w. Es kann also höchstens eine Beifahrerperson mitfahren. Das Auto gehört eigentlich der Hayka, denn bevor sie kam benützte ich schon etwa 4 Jahre ÖV. Da sie lieber in den Wald fahren wollte als an die Bahnhöfe, hab ich ihr das Auto gekauft. 😉
    A-Yana schläft im Auto oder guckt ganz wichtig und interessiert aus dem Fenster. Hayka schläft niemals, sie legt den Kopf nicht ab, sie döst nur. In ALLEM sind die Beiden total unterschiedlich.
    Es grüssen die TT`s

    Antworten
  • 2011-07-14 um 20:29
    Permalink

    Hi Trudy,

    du hast so entzückend beschrieben wieso du für Hayka ein Auto besorgt hast! Hört sich sehr bequem an wie deine Damen reisen. Danke für deine gute Beschreibung.

    Meine Damen (es sind Halbschwestern) sind auch total unterschiedlich. Unsere Mädels sind eben jede für sich eine kleine, eigenständige Persönlichkeit.

    Liebe Grüße in die Schweiz,
    Klarissa

    Antworten
  • 2011-07-14 um 20:58
    Permalink

    – Noch etwas zu deiner Beobachtung zu den 3 braven Hündlis die so lieb den Platz teilen, Trudy

    CARRY hat die zwei jüngeren (ungefragt) als Welpen vorgesetzt bekommen und sozusagen erzogen. Sie duldet keinen anderen Hund in IHREM Auto.

    Antworten
  • 2011-07-14 um 21:17
    Permalink

    Oja,
    Ole und Piet würden sich sicher wohl fühlen! Und ich habe wirklich eine Freude mit dem Teil.

    ABER (jetzt kommts).
    Ich konnte mir das Grinsen nicht verkneifen wie mein Mann grummelnd die großen Schraubenschlüssel ins Auto gepackt hat.

    Dieses Gitter ist nämlich fest mit der kompletten Platte verschraubt, die sich… über dem Reserverad befindet. Hatte irgendwie keiner daran gedacht dass wir das vielleicht einmal brauchen könnten. *g*

    LG, Klarissa

    Antworten
  • 2011-07-14 um 22:35
    Permalink

    Hi Klarissa,
    da wir jetzt oft am Set auch warten müssen, hat Ulli schon überlegt, auch am Ende des Dogomobil's ein herausnehmbares Gitter einzubauen. Da können wir Schlappohren im Schatten chillen, während die Heckklappe offen bleibt. Auch Heidi muß sich nicht hinten davor setzen, dass wir „Herrschaften“ nicht unerlaubt aussteigen..
    Sie kann ebenfalls auf dem Fahrersitz in den Drehpausen chillen!
    Jetzt wird Pötschke genötigt, das zu installieren!!!
    Obwohl jedes Schlappohr von klein auf gelernt hat, nicht ohne Erlaubnis auszusteigen, was zu 99,9 % auch klappt.
    Liebes Wuffi Isi

    Antworten
  • 2011-07-14 um 23:18
    Permalink

    Servus Isi,

    gelernt hätten sie das Warten auch. Aber ich würde mich nie trauen wegzugehen und offen zu lassen. Auch sind sie recht flink und wendig wenn sie es plötzlich eilig mit dem Aussteigen hätten…

    So ein Gitter ist sicher auch für euch eine prima Lösung. Nur alles gut durchdenken vorher, gell!

    LG, Klarissa

    Antworten
  • 2011-07-15 um 21:02
    Permalink

    HAllo,

    Frauchen ist 'ne dumme 🙂

    Hat auf Ihren Blogs nicht aufgepasst und keiner konnte Kommentare schreiben.

    Sie hat den Fehler aber behoben, jetzt kann man sich wieder verewigen 🙂

    LG Euer Gismo, Paula und dumm Frauchen

    Antworten
  • 2011-07-16 um 14:00
    Permalink

    Hi Manuela,
    ich hatte mich ehrlich gesagt schon gewundert und sogar überlegt dich deswegen zu fragen.
    Hätte aber natürlich auch Absicht sein können – und jetzt schau ich gleich nach bei euch ob du eh den „richtigen“ Hebel geklickt hast.
    Liebe Grüße, Klarissa

    Hey Schwester Diva!
    Was geht ab? Die Wächter hier im Knast sind voll der Hammer und megacool. Keine Angst, die haben wir hier alle voll im Griff, yeah!

    Wir sollten echt mal ein Gangtreffen organisieren und ne Runde zusammen abhängen wenn wir alle Freigang haben.
    die CARRY

    Antworten
  • 2011-07-22 um 13:00
    Permalink

    Wow… das ist ja wirklich klasse!!!
    Liebe Grüße und einschönes WE

    Antworten
  • 2011-07-22 um 14:06
    Permalink

    Servus Diana, vor allem ist es sooooo praktisch! UND – Mein Mann hat letztens irgend etwas gemurmelt wie: Diese Klappe sollten wir aber wirklich zu einer Tür umändern… DAS wäre dann natürlich noch viel klasser!!! *g*
    LG und ebenfalls ein wunderschönes WE, Klarissa

    Antworten

♥ DANKESCHÖN fürs Kommentieren!

%d Bloggern gefällt das: