Die Sünden der Vorfahren

Die ehemalige "Fischerdeponie"

Ein großer Kinderspielplatz,

Felder, Wiesen, ein kleines Wäldchen.

Dazwischen ein riesiges, langgezogenes Loch.

Im Winter ein willkommenes Rodelbergerl für die Kinder.

Rehe haben Wege durch das hohe Gras gezogen.

Die Tier und die Pflanzenwelt haben sich dieses  Fleckchen Erde  wieder zurückerobert.

PRIVAT, ZUTRITT VERBOTEN!

Steht jetzt  bei den Zufahrtswegen.

Ich bin eigentlich froh darüber.

Mein jüngster Sohn ist vor ein paar Jahren beim Spielen so unglücklich den Hang hinuntergestürzt,

dass er tagelang auf der Intensivstation gelegen ist.

Die Fischerdeponie, eine riesige Mülldeponie.

Eine Deponie, entstanden aus einer Schottergrube.

Im gut durchlässigen Schotterbett der Mitterndorfer Senke.

Einem der größten Wasserspeicher Mitteleuropas.

– Ein jahrzehntelange dauernder Rechtsstreit. –

Unmengen von undichten, durchgerosteten Giftmüllfässern.

Sie hatten das Grundwasser der Umgebung verseucht.

Aber auch wenn sie jetzt geräumt ist und  Rehe in ihr grasen.

Auch wenn die vielen  Tiere die sich hier angesiedelt haben

Lissa’s Aufmerksamkeit erregen.

Ich empfinde diese „Idylle“  wie ein riesiges Mahnmal,

das an die Dummheit der Menschen erinnern soll.

….

Wer Genaueres über dieses traurige Kapitel

lesen möchte, HIER der Link zu Wikipedia!

Liebe Grüße, Klarissa (Silvia) und kleine Meute

19 Gedanken zu “Die Sünden der Vorfahren

  • 2010-11-30 um 5:56
    Permalink

    Hi Klarissa,
    wunderschöne Fotos hast du gemacht! Das „auf zwei Beinen Ausschau haltend“ von Lissa ist besonders hübsch.
    Ich habe den Link zu Wikipedia gelesen: Menno, die Menschheit bringt sich irgendwann mal selbst um. Wenn man liest, wie hoch die Kosten waren, kann einem ja schlecht werden.
    Der Hang schaut aber auch SEHR steil aus, da kann schnell mal was passieren….
    Liebe Grüße Heidi und die Schlappohren

    Antworten
    • 2010-11-30 um 14:27
      Permalink

      …gleich nach der Räumung war die Sohle der Grube von den ganzen schweren Maschinen richtig hart gestampft. Große, scharfkantige Gesteins und Erdbrocken lagen da herum. Viele Holzpflöcke steckten noch überall im Hang als Markierungen – Die Kinder wussten genau dass das nicht als Spielplatz für sie erlaubt war…
      An einer bestimmten Stelle wird mir jetzt noch ganz schlecht wenn ich da runterschaue…

      LG, Klarissa

      Antworten
    • 2010-11-30 um 14:42
      Permalink

      …Diese Grube war sehr lange Zeit besonders im Zusammenhang mit dem Trinkwasser ein viel diskutiertes Thema.
      Plötzlich ist das saubere Wasser aus der Wasserleitung nicht mehr selbstverständlich.
      – Wir sind in Österreich stolz auf unser sauberes Trinkwasser!

      Und eigentlich weiß man wenn man hier aus der Gegend ist, dass DIESE Deponie die in die Medien gekommen ist… nur eine von mehreren ist (war?)…

      LG,
      Klarissa

      Antworten
  • 2010-11-30 um 11:09
    Permalink

    herrje, das hört sich schlimm an. ja, es gibt einige umweltsünden und andere fürchterliche dinge die menschen verbrochen haben…ein glück dass es da jetzt wieder leben gibt…

    Antworten
    • 2010-11-30 um 14:52
      Permalink

      Ja, die Natur erobert sich alles wieder zurück. Langsam.

      Eigentlich gut, dass man nicht runter darf weil sie sich so ungestörter entwickeln kann…

      Gleich dahinter wird jetzt übrigens gerade eine riesige, neue Umfahrungsstraße gebaut…Das kleine Wäldchen ist schon gerodet, die Maschinen ziehen bereits ihre breiten Spuren durch die Felder und Wiesen…

      LG,
      Klarissa

      Antworten
    • 2010-11-30 um 15:12
      Permalink

      ja, das stimmt. da gibt es ja diese theorie, dass die erde die menschen irgendwann ‚abwerfen‘ wird wenn sie sich nicht besser um sie kümmern…

      das stimmt, das ist für die natur sicher besser…

      es ist schon schwierig eine balance zu finden zwischen technischem fortschritt und naturschutz…

      Antworten
      • 2010-11-30 um 17:27
        Permalink

        Eine Umfahrungsstraße ist eigentlich eine gute Sache weil sie den Verkehr aus dem Ortszentrum rausleitet.
        – Nur durchschneidet sie jetzt ein Gebiet in dem es zwar auch schon vorher Straßen gab, die aber kaum befahren waren…

        Antworten
    • 2010-12-01 um 8:52
      Permalink

      ja das ist eben das was ich meine… ich denke, in vielen dingen ist man grade in Ö eh schon sensibilisierter auf umweltthemen. aber was dem einen hilft schadet halt oft dem anderen )=

      Antworten
  • 2010-12-01 um 9:47
    Permalink

    Womit wieder mal bewiesen wäre, das die Menschheit komplett verblödet ist.
    Trotzdem tolle Fotos von denen Hundis.

    Liebes WUUUH
    Sally

    Antworten
    • 2010-12-01 um 15:35
      Permalink

      Ach liebe Sally, die lernen auch nur so langsam aus gemachten Fehlern.
      Da nutzt anscheinend die beste Menschenschule nix…

      …Vielleicht weiß ja der Martin Rütter Rat –
      Hmmm… ist zwar ein Hundeprofi, aber kennst du vielleicht einen brauchbaren Menschenprofi oder Menschenflüsterer der den Zweibeinern mal flüstert dass es 5 vor 12 ist ???

      Ein herzliches WUFF aus Österreich,
      Carry und die Lissa

      Antworten
  • 2010-12-02 um 11:38
    Permalink

    Hallo Klarissa
    Schrecklich ist das! Es wird so sein, eines Tages hat sich die Menschheit selber umgebracht!

    Deine Hunde sehen auf den Fotos immer wie gemalt aus! Bearbeitest du die Fotos oder sind die echt so schön!
    L.G. Anja und Rudel

    Antworten
    • 2010-12-02 um 12:20
      Permalink

      Hi,
      *grins*…CARRY schaut gerade sehr, sehr erbost wegen deiner Frage… 😯

      Weil – wenn ich im PhotoShop die Ausschnitte für den Blog auswähle, mach ich manchmal so nebenbei einen Sabberfaden oder einen Augenwauger…oder vielleicht auch mal ein kleines widerspenstiges (altersbedingtes) weißes Härchen weg …oooder sogar Carry’s kleinen Pigmentfleck auf ihrem Schnauzerl… Manchmal. Bei Großaufnahmen oder wenn ich mit Fotos bastle kann ich mich …manchmal… auch nicht beherrschen.

      Weichzeichner gegen Tränensäcke brauche ich noch nicht zu verwenden – Ui, jetzt haben wir sie wirklich schwer beleidigt 😆

      Hmmm…Bei LISSA habe ich am Blogheader das schmale Rattenschwanzerl etwas künstlich auftoupiert – aber dazu muss man sagen dass ich da beim Freistellen wohl zuviel weggeschnitten hatte… – Uups… Anja ich glaube, jetzt haben wir die Kleine auch beleidigt… 🙄

      Liebe Grüße,
      Klarissa und ihre kleinen Schummelpackungen

      Antworten
  • 2010-12-02 um 21:29
    Permalink

    Hi,

    die Fotos und die Umgebung schauen ja richtig einladend für langes herumspielen aus – schade wie solche Plätze zerstört werden…

    LG
    Emma

    Antworten
    • 2010-12-03 um 10:38
      Permalink

      Yeah Emma,

      total coole Sausemöglichkeiten – nur das dort wohnende Getier mag nicht gerne mitsausen…hat uns jedenfalls Frauchen sehr eindringlich erklärt. Ob das stimmt?

      Ein herzliches WUFF aus dem total eingeschneiten Niederösterreich – ins eingeschneite Wien,
      CARRY, die LISSA und Frauchen Klarissa

      Antworten
  • 2010-12-03 um 20:38
    Permalink

    Klarissa, falls du deine Süssen suchst, sie sind mit dem Schneetöff nach Südfrankreich abgedüst…
    LG, TibiTrudy

    Antworten
    • 2010-12-03 um 21:58
      Permalink

      Ah, zur Megaparty! HIER lang!
      Sind sie mir also entwischt zu den Franzosen und haben mich hier alleine im Tiefschnee sitzen lassen… 😆

      Danke,
      Klarissa

      Antworten

♥ DANKESCHÖN fürs Kommentieren!

%d Bloggern gefällt das: