Morgens in der Früh um sieben

…freut sich das kleine Hundchen dass SEIN (!) ganz besonderer  Busch endlich neue Blättchen bekommen hat!

LISSA

*Jammijammi!!!*

Jeah,  Früüüühling Wurde aber auch Zeit!

Die frischen Triebe schmecken soooooo köstlich!!!

Hmmm… Von welcher Seite soll ich jetzt zupfen?

Na zum Glück schmeckt er rundumerdum gleich gut!

LISSA hilft mir jedes Jahr beim Fassionieren der  wuchsfreudigen Weigelie. Besonders im unteren Teil.

Und sie wird jeden Herbst ganz unrund wenn der kleine Busch seine Blätter abwirft…

Liebe Grüße, Klarissa (Silvia) und kleine Meute

16 Gedanken zu “Morgens in der Früh um sieben

  • 2012-04-19 um 18:39
    Permalink

    Hi Klarissa,
    die Fotos sind Spitze! Aber ist das nicht ein Duftgeisblatt? Die sind doch giftig für kleine Vierbeiner?
    Fragendes Wuffi Isi

    Antworten
    • 2012-04-19 um 18:59
      Permalink

      Hi Isi,

      meinst du: Geißblatt, Lonicera, Jelängerjelieber? – Davon hatte ich nämlich wirklich lange Zeit drei Pflanzen an einem Rankgitter in diesem Eck.
      Wunderbar duftend (besonders am Abend), allerdings oft schrecklich verlaust. Schließlich mussten sie Pflastersteinen weichen.

      Nö, keine Angst. Lissa’s Busch ist anscheinend ungiftig. Sie verträgt ihn sehr gut.
      LG, Klarissa

      Antworten
  • 2012-04-20 um 22:04
    Permalink

    Das scheint ja ein echter Leckerbusch zu sein…
    Witzig, was die Wauzels manchmal für Vorlieben entwickeln. Da muss ja irgendwas tolles drin sein…
    Vergnügte Grüße,
    Silke

    Antworten
    • 2012-04-21 um 7:52
      Permalink

      Servus Silke,
      der Busch hat übrigens nur Lissa’s Geschmacksrichtung im Angebot. CARRY zupft sich lieber saftiges Gras wenn sie Gusto auf Grünfutter hat…

      LG, Klarissa

      Antworten
  • 2012-04-21 um 21:22
    Permalink

    oooh, das warme herrliche frühlingslicht, wunderschön! und wie sie sich freut, hihi!
    schön dich wieder bei mir zu lesen und schön, mal wieder hier vorbeizuschauen. deine zwei sind einfach zuckersüß!

    Antworten
    • 2012-04-21 um 21:46
      Permalink

      Servus Christina,
      Wenn sie so glücklich und gedankenverloren zupft und rupft, hat die Kleine ein bisserl etwas von einer Giraffe… Irgendwie… *LACH*

      Es dauert noch ein wenig, aber ich bin jetzt schon richtig neugierig aufs iPhone. Und ob ich dann meckern werd wenn es mir zu kompliziert ist nachdem ich bis jetzt nur ein ganz altes „Telefon“ hatte.
      Übrigens: Hoffentlich infiszierst du mich nicht auch noch mit dem „Tele-Virus“… Dann bekomme ich nämlich Blogleseverbot von meinem Mann verordnet. 😉

      LG, Klarissa

      Antworten
    • 2012-04-21 um 21:59
      Permalink

      hihihi die süßesten früchte und so (;

      das glaub ich dir. wie ich mal beschlossen hatte mir eins zuzulegen war ich dann auch total hibbelig.

      ui, blogleseverbot? das hört sich aber böse an! wieso verordnet er dir das?

      Antworten
      • 2012-04-21 um 22:14
        Permalink

        … mit „Tele-Virus“ habe ich deine neueste Errungenschaft gemeint deren schöne Ergebnisse ich vorhin auf deinem Blog bewundern konnte… und solche schönen (wie iPhones leider nicht lebensnotwendigen) Spielereien kosten Geld. Geld ist knapp.

        Tja. Dieser bei vielen Ehemännern gefürchtete „Haben Wollen“ Effekt tritt sicher seltener bei Frauen auf die sich gar nicht mit solchen schönen Dingen befassen. Du verstehst was ich meine?

        LG, Klarissa

        Antworten
  • 2012-04-21 um 21:35
    Permalink

    Hi Klarissa, hi Mädels,

    hhhmm… wir nehmen auch mit Gras vorlieb – die Büsche abweiden sieht Hanne gar nie nicht gern 😉 Aber wenn’s Lissa schmeckt… und so schöne Fotos dabei herauskommen… freut’s uns 😀

    LG und Wuff, der Nero

    Antworten
    • 2012-04-21 um 21:58
      Permalink

      Grüß euch Jungs,
      öhhh – ich hatte zwar geschrieben dass sie mir beim „Fassionieren“ hilft, aber so unter uns: LISSA arbeitet recht schlampig.

      Eine Art „Wildzaun“ zum Schutz vom frischen Grün anzubringen, das bringe ich allerdings nicht übers Herz.
      Also rupftzupft sie Jahr für Jahr an diesem Busch. Und wenn ich oben schneide, wartet sie immer auf die frischen Asterl an die sie sonst nicht rankommen würde.

      Ist halt IHR Busch. 😉

      LG, Klarissa

      Antworten
  • 2012-04-23 um 1:15
    Permalink

    die verfressenen Beagles, die wir so kennen, bevorzugen andere Kost, mit mehr Proteinen 🙂

    Antworten
    • 2012-04-24 um 22:06
      Permalink

      … die verfressenen Beagles die ICH kenne sind da sehr flexibel.
      Manche fressen sogar am liebsten Sachen, die ursprünglich gar nicht zum Fressen gedacht waren… 😕

      LG, Klarissa

      Antworten

♥ DANKESCHÖN fürs Kommentieren!

%d Bloggern gefällt das: