Muttertag und Stress mit der Schwester ;)

DER KauknochenDas erste Muttertagsgeschenk des Tages lag heute in der Früh direkt vor meinem Bett. Ich wäre beinahe draufgestiegen.

Bei genauerem Hinsehen entpuppte es sich zum Glück als eine  liebe Gabe meiner CARRY. Und zwar nicht als  das, was ich im Halbdunkel vorerst befürchtet hatte…

Wenn sie im Haus keinen geeigneten Platz zum Verstecken findet, bringt sie mir öfters ihre wertvollen Kauknochen zum Bewachen.  Der heutige hatte vorher schon einige Zeit zum Reifen in Gartenerde verbracht.  Anscheinend vertraut sie darauf,  dass bei mir keine Gefahr besteht dass ich  ihr ihren Schatz wegfuttere.

Bei KLICK wird das erdige Kaudings übrigens etwas größer.

Apropos Wegfuttern: LISSA hat heute nichts erwischt was ihr nicht zustand. Halleluja!!!

Obwohl sie natürlich wie immer  aufmerksam auf ihre große Chance gelauert hat.

muttertag001

Leider schickte sie ihr herzloses Herrchen recht bald vor die Tür.

Boa, wie kann man nur einen Zaun mit einer verschließbaren Tür bei einem Grillplatz aufstellen???

Lissa

Auch von der leckeren Muttertagstorte gab es diesmal nichts fürs kleine  Hundchen.

– ABER DANN  –

 Irgendwann am späten Nachmittag.

  – CARRY stürzte total aufgeregt und mit wehenden Ohren an mir vorbei ins Wohnzimmer.

Carry

Angespannt vom Schnauzerl bis zur Schwanzspitze.

Tja… Die Gäste waren gegangen und ihr war der Kauknochen wieder eingefallen. Nur *räusper*  hatte ich heute leider wirklich  keine Zeit zum Aufpassen gehabt. Unverzeihbar, ich weiß.

– CARRY verbellte richtig zornig den Gitterkennel in der Ecke unseres Wohnzimmers. Und legte sich schließlich  sichtbar frustriert davor.

Schwesterchen LISSA schleckte drinnen beschwichtigend über ihr Näschen.

Und kaute dann zufrieden weiter an dem „gefundenen“ Kauknochen herum.

Lissa

Sie wusste dass CARRY ihn wahrscheinlich nicht einfordern würde solange ich im Zimmer war.

Aber ich bin nicht die ganze Zeit geblieben. Und irgendwann war der Kauknochen dann wieder beim ursprünglichen Besitzer. Keine Ahnung wie sie das geregelt haben.  Es gab jedenfalls kein Geschrei und keine Verletzten.

Liebe Grüße, Klarissa (Silvia) und kleine Meute

9 Gedanken zu “Muttertag und Stress mit der Schwester ;)

  • 2012-05-13 um 22:56
    Permalink

    Hallo nach Österreich,
    alles, was man nicht sofort essen kann, bekommen wir nur getrennt!! Wir haben da so unsere Erfahrungen 🙂
    Dass aber Lissa nix vom Kuchen abbekommen hat finde ich schad, ich hatte es ihr ausdrücklich zum Burzeltag gewünscht!
    Liebes Wuffi Isi

    Antworten
  • 2012-05-13 um 23:10
    Permalink

    Ich würde jetzt gerne ein Stück der leckeren Torte essen. Sabber, Sabber…L.g. Anja

    Antworten
  • 2012-05-14 um 7:34
    Permalink

    Ein herzliches Guten Morgen nach Österreich 🙂

    Ich lese so gerne hier eure Geschichten und ich hoffe, dass mein Beitrag jetzt auch gepostet werden kann :/
    Keine Torte für die Mädels???? Wie gemein ist das denn? Und dabei sieht sie doch so verführerisch aus!!

    Liebe Grüße und einen schönen Tag, auch an Opi 🙂

    Antworten
  • 2012-05-14 um 8:41
    Permalink

    Ha, einen Zaun mit verschließbarer Tür am Grillplatz??!! DAS ist ja eine Hunds-Gemeinheit :-)))
    Ich weiß nun allerdings nicht, ob du zukünftig auch noch als ‚Sichere Zone‘ für Kauknochen gelten kannst, wo du doch nicht grad so arg aufgepasst hast *lach*.
    Ich reiche meinen Teller auch mal durch, für eine Lecker Stückchen von der Torte, gell!
    LG von Siggi mit Joy

    Antworten
  • 2012-05-14 um 17:36
    Permalink

    Wieder einmal eine spannende Geschichte !
    Ich mag sie, deine niedergeschriebenen Erlebnisse mit Bildern.
    LG
    Gertrude und meine Minimeute

    Antworten
  • 2012-05-14 um 17:58
    Permalink

    Ja genau! Sooo muss ein Kauknochen aussehen, erst dann hat er die richtige Würze. Huah, da schüttelt es einen, oder? Aber Holmes ist auch so ein Experte. Er verbuddelt fast alles irgendwo. Letztes Jahr hat er ein Kalbsunterbein irgendwo im Garten begraben. Von jetzt auf gleich war es plötzlich fort. Und so rasant konnte er es nicht aufgefressen haben. Bin gespannt, ob wir (oder er) es irgendwann wiederfinden.
    Ein Türchen zwischen Terrasse und Garten haben wir übrigens auch installiert, um die Wauzels mal aussperren zu können, wenn sie zu aufdringlich werden. (Sie können den Grill leider auch ruckzuck mal umschmeißen…)
    Liebe Grüße,
    Silke

    Antworten
  • 2012-05-14 um 18:20
    Permalink

    Hi Carry, ich wäre auch sauer, wenn ich jemandem meinen Kauknochen anvertraue, hat derjenige auch darauf aufzupassen. Und Geburtstag ohne ein Stück Torte zu bekommen ist doof, und was den verschließbaren Grillplatz betrifft, sag mal, haben Deine Zweibeiner ne Meise ? AMY

    Antworten
  • 2012-05-15 um 12:53
    Permalink

    Carry, du bist ja umgeben von lauter Spassbremsen, allen voran natürlich der Grillchef! Wir finden, du hast es schwer und bist doch soo brav. Wir haben keinen Grill und solch leckeren Kuchen auch nicht. Öd gell…
    Sag mal, geht ihr auch manchmal aufeinander los, dass Frauchen euch trennen muss? Das kann bei uns gelegentlich passieren, entweder wenn es um „gefundenes“ Futter geht, oder um die Frage wer näher bei Frauchens Füssen liegen darf. Bis jetzt hat sie uns immer getrennt, wenn wir uns in die Haare geraten sind. Sie meint, sonst könnte es auch Verletzte geben.
    Es grüssen die TIBIS und ihr Frauchen, die auch nach dem Kuchen lechszt.

    Antworten
  • 2012-05-16 um 16:17
    Permalink

    Also mit Kauknochen kenne ich mich nicht aus, aber die kommunistische Art, wie Mitbewohner mit fremdem – also mit meinem – Eigentum umgehen, ist mir ebenfalls bekannt. Ich habe mir im Laufe der Zeit eine diplomatische Strategie zugelegt, um dem zu begegnen: einfach alles plattwalzen. Funktioniert einwandfrei. 😉

    Antworten

♥ DANKESCHÖN fürs Kommentieren!

%d Bloggern gefällt das: