Sommer, Sonne, Wassergaudi…

Seit auch wir endlich Sommer haben, führen uns unsere täglichen Gassirunden immer öfters zum Wasser.

LISSA liebt es nicht zu tief…aber nass. CARRY wird trotz hoher Temperaturen wieder richtig bewegungsfreudig.

Und weil wir nicht abgehauen sind, kommen jetzt gaaanz sicher noch ein paar Leckerlis angeflogen!

ABER HEUTE NOCH!

Sonst suchen wir uns die verdiente Jause doch noch selber im Wald…

Liebe Grüße, Klarissa (Silvia) und kleine Meute

10 Gedanken zu “Sommer, Sonne, Wassergaudi…

  • 2010-07-07 um 6:06
    Permalink

    ganz tolle bilder. so super dynamisch. ist sicher wunderbar die beiden zu beobachten wenn sie so herumtollen!

    Antworten
    • 2010-07-07 um 7:38
      Permalink

      Oh ja, es macht irrsinnigen Spaß ihnen beim Toben zuzusehen! 😛

      Es ärgert mich dann nur oft, dass ich die Einstellungen meiner Kamera nicht so gut beherrsche, bestimmte Momente so einfangen zu können wie ich es gerne möchte…
      Aber danke, für dein „dynamisch“! Manchmal habe ich vor lauter Dynamik einfach nur einen verschwommenen Strich am gestochen scharfen Hintergrund… 😆

      Uuund man darf bei aller Freude nicht übersehen, dass da Jagdhunde ihren Freilauf genießen…Auch wenn es jetzt wirklich schon länger keine „Pannen“ gab…darf man das nie vergessen…
      LG, Klarissa

      Antworten
    • 2010-07-07 um 9:18
      Permalink

      das glaub ich. und das mit den einstellungen kenn ich nur zu gut! ich weiß auch nicht, ob ich das je im kleinen finger haben werd.

      ja, das stimmt natürlich. aber was für pannen hattet ihr denn schon?

      Antworten
      • 2010-07-07 um 14:29
        Permalink

        …Pannen…
        Hmm…Das sind solche Pannen, wo nachher (so eine Stunde später…oder auch länger…aber das kenne ich zum Glück nicht persönlich) der Hund glücklich aber erschöpft und das Frauchen panisch, zornig (auf sich selber) und erschöpft wieder zusammenkommen.
        Meistens punktgenau an der Stelle wo sich ihre Wege „getrennt“ haben…Nicht lustig…Vor allem wenn man in einem so wunderbar wildreichen Gebiet wohnt wie wir…

        Meine Beagles würden sich zwar kaum ein Nachtmal erjagen…aber Rehe z.B. könnten in Panik gegen einen Baum oder Zaun laufen…Außerdem sind die Hunde irrsinnig schnell bei der nächsten Straße…

        Und Beagles jagen nicht leise und heimlich…Neinnein…Der Jäger kann Beagles die eine Spur haben kaum überhören…

        Ein paar Vögel, eine Katze… – Aber wenn sie einem Hasen nach sind, ist es zu spät um nachzubrüllen…dann sind sie weg. Den sollte Frauchen vor ihnen sehen…oder noch besser, riechen… 😉
        LG

        Antworten
    • 2010-07-08 um 5:44
      Permalink

      puh, das klingt ja ganz schön stressig. das heißt also, soviel hundeschule kanns gar nicht geben, dass sie in dem fall dableiben?

      Antworten
      • 2010-07-08 um 12:04
        Permalink

        …sagen wir so: Frauchen geht ja auch mit in die Hundeschule und lernt so einiges…

        Für Fortgeschrittene z.B.: Wenn der Hund ein Reh sieht, muss er wissen, dass Frauchen zwei Rehe in der Tasche hat…
        Klingt für dich als Nicht – Hundebesitzer vielleicht nur zum Zerkugeln…ist aber sehr ernst gemeint.

        Es gibt viele Beagles (und auch andere Rassen), die nie von der Leine gelassen werden. Aus gutem Grund ist in vielen Gegenden außerdem Leinenpflicht…

        Aber es ist sehrwohl möglich wenn man ernsthaft daran arbeitet…und das bedeutet nicht (nur) Stress, sondern auch sehr viel Freude…
        Es ist auch sehr wichtig zu lernen, was man wo bei welchem Hund beachten sollte. Aber das schweißt irrsinnig zusammen…und hält einem so nebenbei auch noch fit (und auch geistig auf Trab weil man immer vorhersehend denken muss…sollte) 😛
        LG, Klarissa

        Antworten
    • 2010-07-08 um 13:21
      Permalink

      versteh. na das bringt ja dann auf jeden fall was!
      wie sagt man denn dem hund dass man selber 2 rehe in der tasche hat? (=
      oooh. na ist klar. aber ist halt auch schade wenn sie nie frei laufen dürfen.
      ja so ein hund ist schon eine lebensaufgabe!

      Antworten
  • 2010-07-07 um 10:22
    Permalink

    süße kleine Wasseratten 😀
    Richtig sportlich die beiden !
    Gehen sie auch nur bis kurz übern Bauch ins Wasser ?
    Wenn ich Raik von der Leine nehm,
    habe ich immer das Gefühl ich hätte tausend Augen 😀
    Alles hab ich im Blick und sobald mir etwas komisch vorkommt
    ( er könnte ja abhauen ;D ) kommt er direkt wieder an die Leine 😀
    An entspannen ist da nicht zu denken,
    aber was tut man nicht alles damit es Hundi gut geht 😉
    LG Celina und Raik

    Antworten
    • 2010-07-07 um 14:02
      Permalink

      Lissa lässt sogar ein Leckerchen davonschwimmen wenn sie dafür ins richtig tiefe Wasser müsste…Sie schwimmt nur wenn es sich gar nicht vermeiden lässt…(Alleine zurückbleiben mag sie z.B. nicht…und wenn es nicht sein muss, trage ich sie natürlich nicht ans andere Ufer)

      Aber Carry springt mit einem Juchuh dem Ball nach und genießt es, große, ausgiebige Runden im tiefen Wasser zu drehen. Sie ist eine richtige Genußschwimmerin 😀

      Wenn der Wald gleich ans Bachbett anschließt, kann ich sie leider auch nicht so unbeschwert tollen lassen…dann halte ich den Abstand zu mir viel kleiner.
      Aus bekannten Gründen…

      Folgt Raik eigentlich recht schnell einer Wildspur? Oder möchte er eher die hübschen Mädels der Umgebung besuchen?

      LG, Klarissa

      Antworten
  • 2010-07-08 um 10:24
    Permalink

    Hi,

    Also wenn er einen Hasen vor seiner Nase sieht ist es relativ selten,
    das er den nicht jagt.
    Aber nimmt keine Witterung auf.
    Hübsche Mädchen möchte er wohl auch besuchen ^^ 😀
    er lag auch ein paar mal vor der Haustür von seinen „Weibern´´
    Gott sei dank nicht mehr …

    lg

    Antworten

♥ DANKESCHÖN fürs Kommentieren!

%d Bloggern gefällt das: