…Wer nicht aufpasst, der hat das Nachsehen…

Huflattich
Huflattich, Tussilago farfara – Danke Trudy!

Eigentlich wollte ich nur ein paar Blümchen fotografieren.
Kennt vielleicht irgend jemand ihren Namen?

Die Beagles hatte ich im hohen Gras beim Rucksack abgelegt. Die Flexileinen waren  an den Halsbändern dran geblieben, weil ich ja gleich weitergehen wollte. Und zur Sicherheit.

Nur noch ganz, ganz schnell ein Foto von der LISSA, die angestrengt in die Ferne blickt:

Lissa

Naja.
Und dann noch eines, weil sie doch  gerade so süß das „Erdmännchen“ macht. (Sie hatte sich auf ihren Popo gesetzt und beide Vorderpfoten angehoben).  Auf der anderen Seite der großen Grube vor uns saß ein kleines Katzerl.

Hmmm… von welcher Seite  wäre das Foto jetzt am besten???

O.K. DAS hat sich dann erübrigt weil ich den Beagle nur mehr von rückwärts und – trotz Zoom –  recht klein erwischte…
Schön Blöd!!!!!  –   Ja.  Ich!!!! 


Diese ehemalige riesige Mülldeponie, die Lissa mit einem Mördertempo samt Flexileine da durchquerte, habe ich bereits einmal beschrieben und Bilder gezeigt. Die Sünden unserer Vorfahren hieß der Post.
Sie hatte durch einen jahrzehntelange dauernden Rechtsstreit in unserer Region traurige Berühmtheit erlangt.  Die durchgerosteten Giftmüllfässer  hatten das Grundwasser der Umgebung verseucht.

* * *

Bitteschön, Suchbild von Hund mit Flexileine. Wer findet das Hundi?
LISSA samt Flexileine...

– Und noch eines. –

Zwei der Gründe warum ich nicht ausgeflippt bin waren, dass es erstens nichts nützt. Und zweitens, weil die Fischerdeponie  teilweise eingezäunt ist.
∗öhm∗ Naja. Teilweise jedenfalls…

Ein weiterer Grund war,  dass die Böschung dort sehr steil ist und es eine schlechte Idee gewesen wäre hektisch  mit CARRY den gleichen direkten Weg zu nehmen wie LISSA.

Auf mein Brüllen kam nicht die gewünschte Reaktion, obwohl die Ausreißerin immer wieder in unsere Richtung schaute.

 – Ellerbääätsch, ihr erwischt mich nihicht!!! –

Die Katze hatte natürlich nicht gewartet. Die war längst weg. Aber MELISSA (!) tröstete sich bereits mit anderen Gerüchen…

CARRY und ich liefen also zur Straße die auf den Grund der Grube führte. Und von dort aus reagierte sie dann endlich auf mein lautes HIIIIER du verdammtes Gfrastsackl (in Österreich eine nicht sehr liebevolle Bezeichnung für einen ganz schlimmen Schlawiner)!!!

Wer es nicht von selber erkennt. – So schaut übrigens ein glücklicher Beagle aus:

Zu erschöpft um nochmals frech durchzustarten? ∗grrrrrr∗
Und daneben liegt die etwas mitgenommen aussehende Flexi – Leine, die sie anscheinend keinen Moment gestört hat.

Was solls. Steht ja bereits  in der Überschrift:.  Wer nicht aufpasst, hat eben das Nachsehen.  Eine alte Beaglehalterweisheit. Soll auch auf andere Hunderassen anwendbar sein.

Zorn hinuntergeschluckt.  Die brave CARRY gestreichelt, aber sicherheitshalber nicht von der Leine gelassen. Einmal tief durchgeatmet. Den anderen, glücklich hechelnden müden Beagle geschnappt und den Weg wieder hinaufgestapft. Dort wartet  nämlich nur ein paar Straßen entfernt meine Kaffeemaschine. ∗g∗

Vorher aber noch eine Foto geknipst. Dort, ganz, gaaanz  links hinter den Bäumen waren die kleinen gelben Blümchen…

Liebe Grüße, Klarissa (Silvia) und kleine Meute

29 Gedanken zu “…Wer nicht aufpasst, der hat das Nachsehen…

  • 2012-03-22 um 21:32
    Permalink

    hahahahahaha……das war voll schönst !!!!!
    Du hattest sicher eine Menge Spaß und ich sag ja immer selbst Schuld wenn sie immer knipsen müssen 🙂 Hast Du wenigstens ein Leckerlie bekommen fürs feine wiederkommen ? Dackelbussis

    Antworten
  • 2012-03-23 um 9:03
    Permalink

    hihihi …

    ein Glücklicher Beagle da schlägt doch das Herz jedem Hundeliebhaber höher

    LG Achim

    Antworten
  • 2012-03-23 um 19:33
    Permalink

    Also das Erdmännchen solltet ihr einüben, das ist SPITZE!
    Jaja, immer diese Adrenalinschübe.. die müssen wir aushalten 🙂
    Huflattich, gegen Erkältung glaube ich.
    Übrigens nimmt WordPress meine Kommentare nicht mehr. Nicht nur bei dir, überall. Ich glaube ich müsste mich für ein Avatar anmelden, mag ich aber nicht momentan.
    Liebe Grüsse, Trudy

    Antworten
  • 2012-03-23 um 21:40
    Permalink

    Hi Trudy,

    ich habe jetzt nach Bildern zum Huflattich gegoogelt und verglichen. Du bist spitze, das isser! Cool. Ich war wohl zu lange ein Stadtkind dass ich ihn nicht erkannt habe. *verlegen lach*

    Wegen WordPress habe ich heute bereits ein bisserl für Isi's Heidi recherchiert die auch nicht kommentieren konnte.

    Wenn du die selbe Fehlermeldung hast, möchte wordpress dass du dich bei GRAVATAR einloggst (da du dich ja nicht bei wordpress einloggen kannst bei dem du nicht bist) Wir haben dann einen Trick gefunden das zu umgehen – schreib ich dir aber jetzt besser als mail, sonst wird es zu lang. *g*

    LG, Klarissa

    Antworten
  • 2012-03-23 um 21:44
    Permalink

    … uuund ihren süßen Popo, fliegende Schlapperöhrchen – und eine fliegende Flexileine. *etwas verhalten grins*

    LG, Klarissa

    Antworten
  • 2012-03-23 um 21:59
    Permalink

    Servus Georgie,

    ich hoffe du bist nicht zu entsetzt über mich, aber auf das Leckerli habe ich irgendwie total vergessen.
    – Ich habe aber nicht (mehr) geschimpft wie sie kam, obwohl mir so Einiges (!) auf der Zunge gelegen wäre.

    Mir war mehr nach verhaltener Freundlichkeit, aber nicht nach überschwänglicher Rambazamba – Wiedersehensfeier. Schließlich bin ich ihr ja ein ganz schönes Stück hinterhergehechelt bis sie endlich reagierte.

    LG, Klarissa

    Antworten
  • 2012-03-25 um 12:23
    Permalink

    Geklaute Kekse schmecken immer besser. Das wisst ihr doch.

    War's schön, Lissa? *tätschel*

    Antworten
  • 2012-03-26 um 17:59
    Permalink

    Manchmal möchte man auch sein eigenes Ding machen und Lissa von hinten; eine wahre Augenweide 🙂
    Natürlich hätte ich sie auch gern als Erdmännchen gesehen, aber was heute nicht ist, kann ja morgen werden.
    Eine Frage hab ich aber noch, sie wollte dem Katzerl doch nicht ans Fell ? LG. PIT

    Antworten
  • 2012-03-26 um 18:15
    Permalink

    Oh Clarissa, ich kann dir den Schreck nachfühlen. Solche Situationen kennen wir nur zu gut. Wenn man da steht auf weiter Flur, nach den lieben entprungenen Beagles ruft, dabei auf und nieder springt wie ein Hampelmann und sich auch genauso fühlt. Aber es ist ja alles gut gegangen und eure Lissa ist glücklich. Sicher kann sie die ganze Aufregung gar nicht verstehen.
    Liebe Grüße von Jana und dem Beaglechen

    Antworten
  • 2012-03-26 um 18:27
    Permalink

    Hallo Klarissa,
    DAS hätte auch mir passieren können!! 🙁
    Ich hoffe, du hast daraus gelernt, ICH nicht, weil Ähnliches auch in meinem Blog schon steht 🙂
    Ganz liebe Grüße Heidi

    Antworten
  • 2012-03-26 um 18:28
    Permalink

    Oh, es klappt ja wieder mit dem Kommentieren, ohne Isi als Bruno Tulpe…
    Liebe Grüße Heidi – freu!

    Antworten
  • 2012-03-26 um 22:05
    Permalink

    hihihi, DAS war aber mal aufregend. Ihr seit ja wieder zusammen gekommen, aber es ist schon mitunter zum Haare raufen. Ich bin recht froh, das Joy es nur selten macht (Katzen wären schon primi – da geht man auch über sämtliche Grundstücke…flöt). Auf dem letzten Foto sieht man ganz gut, wie arg steil es dort ist.
    Der Kaffe war gut, gell :-))
    LG Siggi

    Antworten
  • 2012-03-26 um 22:44
    Permalink

    Hi Maggy,
    war alles schon da. Ich habe heute nur den Namen von den Blümchen ergänzt.

    Hmmm… Bei meine Posts ist oft das >>>Read more anzuklicken weil die Startseite ansonsten zu „schwer“ wird. Man sieht auch alles wenn man auf die Kommentare klickt.- Aber du hast recht, dass Blogger gerne mit uns spielt. WordPress übrigens auch. Wer weiß… Freut mich auf jeden Fall wenn dir die Bilder gefallen haben.

    LG, Klarissa

    Liebe Grüße

    Antworten
  • 2012-03-26 um 22:51
    Permalink

    Ui Heidi,
    ich befürchte deine Freude war zu voreilig. Das hier ist nicht WordPress, sondern Blogger.

    Ich weiß ehrlich gesagt noch nicht ob Isi am Beagleblog drüben noch ihr Tulpe-Konto braucht. Schön wäre es natürlich wenn nicht!

    LG, Klarissa

    Antworten
  • 2012-03-26 um 23:06
    Permalink

    Sicher schult das Zusammenleben mit so kleinen, flinken (frechen) Jägern die Reaktionsfähigkeit. – But nobody is perfect! Leider.

    Herzliche Grüße und einen festen Knuddler an die beiden Schlappohren denen ich solche Eskapaden eigentlich gar nicht zugetraut hätte. 😉
    Klarissa

    Antworten
  • 2012-03-26 um 23:16
    Permalink

    Servus Jana,
    da sind sie wirklich alle gleich, gell! Wenn ich sicher wüsste dass dabei niemand zu Schaden kommt würde ich ihnen die Freude ja gerne gönnen.

    … So eine richtige Jagdprüfung, DAS wäre fürs Beagletier sicher ein cooles Geschenk zum Geburtstag! *Lach*

    LG, Klarissa

    Antworten
  • 2012-03-26 um 23:21
    Permalink

    Hmmm… schwer zu sagen was sie mit dem Katzerl vorhatte, lieber PIT.

    Aber ich glaube nicht dass das Katzerl zugelassen hätte dass ihm wer ans Fell geht. Die Katzen hier sind sehr, sehr wehrhaft. Die sind auch untereinander überhaupt nicht zimperlich. 😉

    LG, Klarissa

    Antworten
  • 2012-03-26 um 23:25
    Permalink

    Jaaaaa lieber Max, das war voll der Wahnsinn!
    Ich glaube, es war sogar noch besser als geklaute Kekse!!!

    Liebes Wuuuff,
    die LISSA

    Antworten
  • 2012-03-28 um 12:18
    Permalink

    na,das war ja echt genial!!!(fragt sich nur für wen)? Aber ich kann es nachvollziehen bei meiner Chaosbande…..
    lg
    gaby

    Antworten
  • 2012-03-28 um 19:56
    Permalink

    Huhu Klarissa, hoi Mädels,

    ach…. wie schön, dass Hanne nun mal wieder gesehen hat, dass ANDERE „Es“ auch tun. Die flucht immer wie ein Kesselflicker, wenn sie mal wieder ganz allein (oder mit demjenigen von uns, der es nicht geschafft hat) in der Botanik steht und… das Nachsehen hat, hihi… Schöne Fotos sind's trotzdem geworden :-))

    LG und Wuff, solidarischen Gruß an die Ausreißerin, der Nero samt Rudelchen

    Antworten
  • 2012-03-29 um 21:53
    Permalink

    Jap, die LISSA fand ihren spontanen Einfall ganz bestimmt genial…

    Nicht bedenkend, dass sie rund um diese interessante Stelle wohl in nächster Zeit immer eine Leine und ein gaaanz besonders aufmerksames Frauchen am Hals haben würde… 😉

    LG, Klarissa

    Antworten
  • 2012-03-29 um 22:03
    Permalink

    Hallo Nero!

    Was solls, nobody is perfect, gell!

    Doof nur, dass solche Abenteuer ganz schlimm enden können. Was auch der Grund ist wieso wir euch solche Abenteuer dann doch lieber vereiteln wollen und auch manchmal ganz auf unsere gute Erziehung vergessen bei der Wortwahl. 😉

    LG, Klarissa

    Antworten
  • 2012-03-31 um 9:34
    Permalink

    Das muss ich jetzt grinsen, das hätte mir auch passieren können. Wenn ich mit Kamera und Hund unterwegs bin, hab ich immer ein Auge beim Motiv und das andere beim Hund, denn wehe da kommt ein interessantes Jagdobjekt vorbei *gg*.

    LG Soni

    Antworten
  • 2012-04-12 um 22:07
    Permalink

    Hi Soni,

    tschuldige bitte dass ich erst jetzt antworte – Aber ich habe mir gerade gedacht, wie cool das eigentlich ist dass wir durch unsere Fellnasen geistig fit und bis „ins hohe Alter“ reaktionsschnell bleiben „müssen“… Und bereit, immer wieder aus Fehlern dazuzulernen und auch aufzufrischen (siehe Post oben). *lach*

    Liebe Grüße,
    Klarissa und ihre vierbeinigen Trainingspartner

    Antworten

♥ DANKESCHÖN fürs Kommentieren!

%d Bloggern gefällt das: