Abschiede

Die ersten Schneeflocken ohne unsere kleine LISSA.

Sie hat den Schnee geliebt.

Sind wirklich bereits zwei Jahre vergangen seit wir von ihrer Halbschwester  CARRY Abschied nehmen mussten?

Der Tod gehört zu unserem Dasein wie der Schatten zum lebensspendenden Licht.

Wir wissen das.

Trotzdem fällt es uns schwer diese schmerzhaften Abschiede zu akzeptieren. Die jedes Mal vom Anbeginn unserer wunderbaren Freundschaften die wir erleben dürfen bereits vorhersehbar waren. Es sind. Und es sein werden.

weiterlesen…

Volljährig

Unser kleiner Bub ist 18 geworden. Wie die Zeit vergeht ∗seufz∗

Geburtstagstorte

… Cool was man heutzutage alles mit Fotos machen kann.
Der Konditor unseres Vertrauens hat mit dem  selbst geschossenen  Bild der Lieblingsmannschaft auf der Sachermasse und dem Marzipanüberzug eine schmackhafte Torte gezaubert die natürlich viiiel zu schnell verputzt war!

Liebe Grüße, Klarissa (Silvia) und kleine Meute

Schlaganfall – Info

Während gegrillt wurde, stolperte Ingrid und fiel hin. Man bot ihr an, einen Krankenwagen zu rufen, doch sie versicherte allen, dass sie OK war und sie nur wegen ihrer neuen Schuhe über einen Stein gestolpert sei. Weil sie ein wenig blass und zittrig wirkte, half man ihr, sich zu säubern und brachte ihr einen neuen Teller mit Essen. Ingrid verbrachte den Rest des Abends heiter und fröhlich.

Ingrids Ehemann rief später an und ließ alle wissen, dass seine Frau ins Krankenhaus gebracht worden war.

Um 23.00 Uhr verstarb Ingrid. Sie hatte beim Grillen einen Schlaganfall erlitten. Hätten ihre Freunde gewusst, wie man die Zeichen eines Schlaganfalls deuten kann, könnte Ingrid heute noch leben. Manche Menschen sterben nicht sofort. Sie bleiben oft lange in einer auf Hilfe angewiesen, hoffnungslosen Situation. Es dauert nur 1 Minute, das Folgende zu lesen…

Ein Neurologe sagte, dass wenn er innerhalb von 3 Stunden zu einem Schlaganfallopfer kommen kann, er die Auswirkung eines Schlaganfalls aufheben könne. Er sagte, der Trick wäre, einen Schlaganfall zu erkennen, zu diagnostizieren und den Patienten innerhalb von 3 Stunden zu behandeln, was allerdings nicht leicht ist.
Erkenne einen Schlaganfall: Es gibt 4 Schritte, an die man sich halten sollte, um einen Schlaganfall zu erkennen.

  • -Bitte die Person, zu lächeln (sie wird es nicht schaffen).
  • -Bitte die Person, einen ganz einfachen Satz zu sprechen (zum Beispiel: “Es ist heute sehr schön.”).
  • -Bitte die Person, beide Arme zu erheben (sie wird es nicht oder nur teilweise können).
  •  -Bitte die Person, ihre Zunge heraus zu strecken (Wenn die Zunge gekrümmt ist, sich von einer Seite zur anderen windet, ist das ebenfalls ein Zeichen eines Schlaganfalls.)

Falls er oder sie Probleme mit einem dieser Schritte hat, rufe sofort den Notarzt und beschreibe die Symptome der Person am Telefon.

Ein Kardiologe hat gesagt, wenn man dieses Wissen sovielen Personen wie möglich nahe bringt, kann man sicher sein, dass irgendein Leben ?- evtl. auch unseres ?- dadurch gerettet werden kann.
Wir senden täglich so viel “Schrott” durch die Gegend, da können wir doch auch die Leitungen mal mit etwas Sinnvollem verstopfen, findet Ihr nicht !??!

Falls Ihr es ebenso für Wichtig empfindet, kopiert es einfach, damit es so viele evtl. betroffene Personen hoffentlich noch vor Eintreffen jenes Schicksals erreichen kann.

* * *

Hi ihr Lieben, 
vielleicht habt ihr diesen Beitrag heute bereits auf  Dianas Blog gelesen. Ich  möchte hiermit  dazu beitragen, ihn ebenfalls unter die Leute zu bringen.

Liebe Grüße, Klarissa (Silvia) und kleine Meute

For Japan With Love

Ich darf bei meiner Familie sein.
Wir sind beieinander, haben dieses wunderbare Gefühl der Sicherheit, Geborgenheit.
Und wissen unser Glück so oft nicht zu schätzen.
Es ist schwer für mich Worte dafür zu finden.

Die Bilder und Berichte die ich im Kopf habe verursachen ein lähmendes Gefühl der Hilflosigkeit.

Japan ist weit weg.
Trotzdem war mein ältester Sohn hier im kleinen Österreich mit einer Spezialeinheit in Schwechat  am Flughafen.
Sie haben die Maschine und ihre Insassen aus Tokio nach Strahlung überprüft…

Entsetzen, Angst vor dem was täglich um uns herum passiert.
Inwieweit können wir etwas dazu beitragen dass uns dieses schale Gefühl der Ohnmacht nicht erschlägt?

Eigentlich sollte ich heute gar nichts posten.
Heute. Am 18. März 2011. Bloggers Day of Silence.
Heute erst  habe ich den Link bei Soni gesehen. Bei Lady Carolina.
Und dann in vielen Blogs…

Gestern. Gestern war ich viel zu beschäftigt mit meinen kleinen Spielerein.
Die auch zu unserem Leben gehören dürfen.
Wie das Lachen und die Freude am Alltäglichen.

Das sind wir unseren Kindern schuldig.


Ever Ours und For Japan With Love :
Der heutige Bloggers Day of Silence gedenkt der Opfer in Japan.
Seht euch bitte den Spendenaufruf der Organisation Shelterbox an.

Und denken wir nicht nur heute daran wie vergänglich unser Glück sein kann. Während wir vielleicht gerade wieder einmal dabei sind es aufs Spiel zu setzen.

LG,
Klarissa