Die Gottesanbeterin vor der Haustür

Gottesanbeterin auf dem Beagle

Mein kleine Solar Beagle sorgt in der Nacht für ein wenig  Licht vor unserer Eingangstür.
… Die neugierige Gottesanbeterin wohnt hier.

Es dürfte sich irgendwann  in Gottesanbeter Kreisen herumgesprochen haben dass es sich in unserem kleinen Vorbau beim Eingang gut aushalten lässt.
Jedes Jahr zieht eine dieser schönen großen Insekten mit dem zweifelhaften Ruf ihre Partner gelegentlich zum Fressen gerne zu haben, hier ein.

Sie sind nicht scheu, bewegen sich meistens gaaanz langsam und seeehr bedächtig. Ich muss immer aufpassen dass ich sie nicht versehentlich zwischen die Finger bekomme wenn ich die Blumen auf den Stufen neben dem Eingang ausputze.

Symphatisch fand ich an Mantis religiosa immer diesen Teil ihrer Beschreibung, dass sie ganz jung auch gerne Blattläuse vertilgen.
Später ernähren sie sich von Heuschrecken, Wespen, Bienen und anderen kleinen Insekten. Sie sind reine Fleischfresser. Die größeren (!!!) Arten in den Mittelmeerländern haben auch junge Schlangen,  kleinere Wirbeltiere oder Jungvögel auf ihrem Speiseplan…

Mein kleines, hübsches Exemplar fühlt sich wahrscheinlich gerade ziehmlich  genervt von mir… Bedächtiger Stellungswechsel zum Windlicht daneben.

Ich habe gelesen dass meine Europäische Gottesanbeterin auf der Liste der gefährdeten Tiere zu finden ist. Sie darf laut dieser Verordnung deshalb unter anderem  weder gefangen noch gehalten werden. Mehr über sie z.B.  HIER bei Wikipedia.

Hmmm… Ich halte diese Fangschrecken  nicht. Die sind mir  immer zugelaufen. ∗g∗Liebe Grüße, Klarissa (Silvia) und kleine Meute

15 Gedanken zu “Die Gottesanbeterin vor der Haustür

  • 2011-09-18 um 15:02
    Permalink

    Die habe ich bis jetzt gar nicht gekannt!
    Diesen Sommer habe ich mehrmals etwas ähnliches bei mir im Haus gesehen, das ich als etwas sonderbar gefärbte Heuschrecke einstufte. Sollte es nochmals auftauchen, werde ich genauer hinschauen.
    LG, Trudy

    Antworten
  • 2011-09-18 um 16:33
    Permalink

    Hmmm. Jetzt bin ich auch überrascht! Wir hatten auch so ein Tier, für mich sah es jedenfalls genauso aus, vor kurzem im Badezimmer. Ich hielt es auch für eine Heuschrecke und setzte es raus.
    L.G. Anja

    Antworten
  • 2011-09-18 um 16:46
    Permalink

    Grüß euch,

    damit ihr ein bisserl einen Vergleich habt, schaut euch vielleicht diesen Link an: Die HEUSCHRECKE bei Wikipedia

    Raussetzen würde ich übrigens BEIDE sofort!!! Wobei ich jetzt mal vermute, dass Heuschrecken nicht leicht zu fangen sind.

    LG, Klarissa

    Antworten
  • 2011-09-18 um 18:11
    Permalink

    Sehr sehr schöne Fotos!!! Aber hier bei uns habe ich sie auch noch nie gesehen – zu weit nördlich? Trozdem toll!
    LG Siggi

    Antworten
  • 2011-09-18 um 20:09
    Permalink

    na sowas … die Gottesanbeterin sieht euren Solar Beagle wohl als Gott an *hahaha*
    Gesehen habe ich hier noch keine. Dachte die gibts nur im Urwald …

    Antworten
  • 2011-09-18 um 20:44
    Permalink

    Oh Klarissa ist die aber schön, ganz neidisch guck – tolle Fotos. So einen Gast hätte ich auch gerne mal.

    LG Soni

    Antworten
  • 2011-09-19 um 9:17
    Permalink

    Du hast ja exquisite Untermieter. Nebenan die Mörtelbienen und hier die Gottesanbeterin. Schöne Fotos. Ich würde in natura glatt daran vorbei laufen.

    Antworten
  • 2011-09-19 um 9:47
    Permalink

    Hallo Klarissa,

    als ich die Vorschaufoto in meinem Blog sah dachte ich nur das glaube ich nicht, Marian würde niemals so still sitzen und sich ein Tier auf den Kopf keabeln lassen *g*
    Als ich dann das hier lass musst ich laut lachen.

    SUPER tolle Fotos wieder von euch !!!

    Lieben Gruß aus dem Siegerland

    Antworten
  • 2011-09-19 um 10:05
    Permalink

    Hi Achim,
    über deinen Kommentar eben musste jetzt ICH laut lachen!!!

    Nene, nicht nur deine Marian wäre bei so einer Fotoidee entsetzt. *g* Das würde auch bei uns furchtbar schief gehen. Und diese Tierchen zwicken übrigens. Mich jedenfalls. AUTSCH. Die sind überhaupt nicht handzahm. *g*

    CARRY wäre wahrscheinlich schwerstens beleidigt und LISSA würde das dann wohl als Aufforderung zum Spiel ansehen…Nicht gut… Gar nicht gut.

    LG, Klarissa

    Antworten
  • 2011-09-19 um 10:28
    Permalink

    @Siggi: Freut mich dass sie dir gefällt. Ich wusste vor diesem Post ehrlich gesagt gar nicht dass sie nicht überall so häufig anzutreffen sind wie bei uns hier.

    @Diana: Hmmm. Die im Urwald sind vielleicht etwas größer oder so?… Mein Sohn kichert übrigens gerade über dein Wortspiel mit dem Solarbeaglegott! *g*

    @Soni: Schön dass du unseren Gast magst. Ich finde ihn auch schön.
    Und – *uah* ich habe dein zugegeben tolles Bild mit dem Spinnentier am Kopf immer noch vor Augen – Und er ist mir viiiiiel lieber als eine haarige, fette Vogelspinne im Vorhaus. *schluck*

    @Max+Mia: Das sind pflegeleichte Untermieter. Selbstversorger.
    Sie kleckern (kaum) und ich denke sie halten mir vielleicht andere kleinere Untermieter vom Hals auf die ich gerne verzichten kann…

    LG, Klarissa

    Antworten
  • 2011-09-21 um 10:06
    Permalink

    Hi Klarissa,
    um deinen Solar Beagle beneide ich dich fast – grins! Wunderschöne Fotos hast du von der Gottesanbeterin gemacht. Dank deines Links habe ich bei Wikipedia gelesen, dass die Teile im Herbst verenden. Hat sie sich bei dir eine Grabstätte ausgesucht?
    Wir haben hier Keine, auch keine Heuschrecken, nur Glühwürmchen und Grashüpfer.
    Liebe Grüße aus Berlin von Heidi und ihrem Clan

    Antworten
  • 2011-09-21 um 20:59
    Permalink

    Hallo Klarissa, wir hatten alle keinen blassen Schimmer, dass diese Tiere hier leben und darum waren die Fotos für uns sehr interessant aber ein bißchen gruselig ist die Gottesanbeterin schon, oder ?
    LG. PIT & Co.

    Antworten
  • 2011-09-22 um 10:06
    Permalink

    @Heidi: Sieste! Manchmal schaffe ich es ja doch ein paar Beutestücke im Beagledesign zu ergattern. Mit dem Beaglelämpchen hatte mich mein Sandwichkind (mittlerer Sohn) überrascht! *mich seeeehr gefreut hab!*
    Hmmm… jetzt wo du es schreibst fällt mir auf, dass ich unseren Untermieter schon ein paar Tage nicht mehr gesehen habe… Er wird doch nicht etwa *schluck*… Gestern habe ich doch noch eine grüne Gottesanbeterin im Lavendel gesehen…

    @PIT&Co.: Nene, die sind in natura überhaupt nicht gruselig sondern wunderschön.

    LG, Klarissa

    Antworten

♥ DANKESCHÖN fürs Kommentieren!

%d Bloggern gefällt das: