Der Schwechatbach im Helenental

Besser als Rosen, alte Bäume und Kaffeehaus im –>Doblhoffpark, finden die Beagles es wenn wir  ein kleines Stückerl weiter fahren.

In das Helenental.

–>HIER habe ich bereits letztes Jahr kurz über dieses  Landschaftsschutzgebiet und den Schwechatbach geschrieben.

Diesen Sonntag haben wir dort sogar einen richtig hübschen BEAGLEmann am Ufer getroffen.

CARRY musste ihm allerdings erst lernen, dass Damen auch eine Vorderseite zum Küssen haben…

weiterlesen…

Mit dem Boot über den NEUSIEDLERSEE

LISSA im Boot

Der Neusiedlersee wird auch als „das Meer der Wiener“ bezeichnet.

Wohl  weil er recht groß ist (320 Quadratkilometer, davon 1/3 Schilfgebiet),

und er ein salzhältiges Wasser hat.

Das Salz besteht nicht – wie im Meer – aus Steinsalz (Natriumchlorid),

sondern aus Soda (Natriumcarbonat) und zu geringeren Teilen aus Glaubersalz (Natriumsulfat).

Der Salzgehalt charakterisiert den Neusiedlersee als typischen Steppensee.

Vergleichbar den Salzseen in den asiatischen Steppengebieten.

Und natürlich auch deshalb,

weil man von Wien aus in einer halben Stunde bis Stunde am See ist.

weiterlesen…