Die Bäche und Seen in die wir die Hunde hinein lassen, haben meistens einen seichten Uferbereich. Meistens.

Heute waren wir an einem Fischteich, der ein wenig unpraktisch angelegt ist. Fanden jedenfalls die Beagles.

Komm her du Leckerli du!!!

Die Leckerlis tanzten verlockend auf den Wellen und schwammen davon…

LISSA, jetzt wird der Bauch aber feucht!

Da gab es nur EINE Möglichkeit! … Beim 1. Versuch, versank  LISSA in Zeitlupe.

Zuerst der Kopf – und schließlich auch die kleine weiße Schwanzspitze. SIE WAR WEG!!! WIRKLICH TOTAL WEG!

Und hat auch nicht zu strampeln begonnen.

Vor lauter Schreck habe ich ganz aufs Fotografieren vergessen.  😯

Aber natürlich ist sie wieder aufgetaucht, hektisch zum kleinen Schilfgürtel gepaddelt, von wo sie ganz schnell wieder ins Trockene gesprungen ist.

Dieser 2. Versuch,  den ihr hier jetzt seht, war dann schon nicht mehr so spektakulär. Aber sicher auch nicht gewollt.  😕

na klar kann die LISSA schwimmen!

Wir wissen doch, dass Hunde schwimmen können. Und tauchen?!

… So ein Beaglekopf ist halt recht schwer. Da verliert man sehr leicht das Gleichgewicht. Immer wieder.

*platsch!*

Naja. Also wirklich! – Sooo megagefährlich tief wie alle geglaubt hatten, war es dort gar nicht überall!

Das sollte für einen Beagle der aus dem Stand auf den Küchentisch springt eigentlich überhaupt kein Problem sein!

uuund hopp!

Wie CARRY dann elegant wie gewohnt  in die geliebten Fluten gleiten wollte… WAR SIE AUCH KURZ PFUTSCH!

weg, fort, nicht mehr zu sehen, total untergetaucht – (für die Nicht-Österreicher ) – Kam aber schneller als ihre Schwester wieder hoch.

Sie hat  ein wenig Wasser in die Nase bekommen, das sie dann natürlich wieder loswerden wollte.

Hunde tauchen wohl doch nicht so gerne. Sollen sie auch nicht  wegen der Ohren! Aber war von ihnen sicher nicht so geplant gewesen! 😎

Fortsetzung folgt… HIER

Sicheres Teilen mit Shariff: